Menu
Menü
X

Weihnachtspäckchen für Kinder in Not

HMI

Achtung! Änderung! Abgabe vom 1. November bis 29. November 2017
(Abgabe der Päckchen im Vorraum des Gemeindesaals)

Viele Kinder dieser Welt wissen nicht, was es heißt, persönliche Geschenke zu bekommen, da sie zusammen mit ihren Familien in äußerst ärmlichen Verhältnissen leben. Solchen Kindern wollen wir zu Weihnachten eine kleine Freude bereiten.

Unter dem Motto „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ ruft die Kinderzukunft Kindergärten, Schulen, Familien, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen dazu auf, Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder in Osteuropa zu packen.

Die Kinderzukunft bringt die gesammelten Päckchen mit mehreren Transporten während des Dezembers nach Rumänien, Bosnien und Herzegowina sowie in die Ukraine. Dort werden die Päckchen an Waisen- und Straßenkinder, kranke Kinder sowie Kinder armer Familien in Heimen, Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und in Elendsvierteln verteilt.

Viele Tausend Menschen aus ganz Deutschland beteiligen sich jedes Jahr an der Aktion. Bei der Logistik helfen uns viele Ehrenamtliche sowie Firmen, die ihre Lkw zur Verfügung stellen oder die Kosten für einen Transport übernehmen. Durch diese Unterstützung wird die Aktion überhaupt erst möglich.

Dr. Katarina Barley, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Schirmherrin der Weihnachtspäckchen-Aktion

 „Die Weihnachtspäckchenaktion der Stiftung Kinderzukunft bringt jedes Jahr Kinderaugen zum Leuchten. Viele Kinder leben in Armut und erleben Weihnachten nicht als Fest der Liebe und des frohen Beisammenseins. Die Weihnachtspäckchen sorgen dafür, dass auch diese Kinder ein schönes Weihnachtsfest erleben. Das ist mir wichtig und deswegen engagiere ich mich als Schirmherrin für diese Aktion. Zudem erfahren Kinder und Jugendliche aus Deutschland beim Packen der Päckchen ganz konkret, was es bedeutet, bewusst zu teilen und soziale Verantwortung zu leben.“

top