Menu
Menü
X

Neues Brot-für-die-Welt-Projekt der Johannesgemeinde 2018

Brot für die Welt

Vietnam:
Sauberes Trinkwasser für arme Familien

Viele Menschen im Mekong-Delta müssen ihr Trinkwasser aus dem verschmutzten Fluss schöpfen, die Folgen sind Durchfall und andere Erkrankungen. Doch ein von Brot für die Welt unterstütztes Projekt schafft Abhilfe und baut Regenwassertanks für arme Familien.


105 Haushalte haben in den vergangenen Jahren vom Roten Kreuz mit finanzieller Unterstützung von Brot für die Welt einen Regenwassertank bekommen. Über eine neue Dachrinne am Haus läuft das Wasser von der Regenrinne über ein Rohr in den neuen Tank, und dabei durch ein Sieb aus Baumwollstoff, um Blätter und anderen groben Schmutz zurückzuhalten. Bevor das Regenwasser in der Küche verwendet wird, muss es noch einmal abgekocht werden. In Workshops lernen die Menschen den Zusammenhang zwischen verschmutztem Wasser und Krankheiten, den sie vorher gar nicht kannten. Sie litten an Durchfall, Krätze oder Wurmerkrankungen. Knapp drei Jahre nach Projektbeginn sind diese Krankheiten im Dorf Thanh Tan Geschichte. Die Ärztin des Projekts prüft die Gesundheit der Teilnehmer alle drei Monate und freut sich über einen Rückgang der Erkrankungen um fast hundert Prozent, obwohl die Familien weiterhin Flusswasser nutzen, z.B. um ihre Wäsche zu waschen, weil der Regenwassertank dafür nicht reicht. Doch inzwischen desinfiziert man es mit Chlor. Danach können die Menschen es bedenkenlos verwenden und bleiben gesund.

top